Allgemein

Blogparade: Welche Technik steht in deinem ‘Büro’?

Arbeitsplatz
Der Arbeitsplatz Anfang 2013
Geschrieben von Andreas Simon

Schon vor knapp einem Monat hat Peer Wandiger auf selbstaendig-im-netz.de dazu aufgerufen über die eigene Bürotechnik zu schreiben. Ich fand die Idee sehr interessant und da ich endlich ein wenig Zeit übrig habe zeige ich mal womit ich im Alltag so arbeite.

Das Bloggen und meine anderen Seitenprojekte betreibe ich nicht hauptberufliche. Normalerweise bin ich als selbständiger Webdesigner und Programmierer sowie im Online-Marketing tätig. Da in beiden Bereichen aber die selbe Technik zum Einsatz kommt, ist es für diese Blogparade unerheblich und ich stelle einfach die gesamten von mir verwendeten technischen Gerätschaften vor.

Welche Technik nutzt du aktuell für deine Online-Aktivitäten?

Im Büro

Den größten Teil meiner Arbeitszeit sitze ich natürlich am Computer. Fast seit Beginn meiner Selbständigkeit (etwa 2010) arbeite ich mit Apple-Geräten. Aktuell verwende ich einen 27“ iMac von 2013. Er läuft mit einem 2,9 GHz Intel Core i5, 16 GB Arbeitsspeicher und 1 TB Festplatte. Für die Timemachine Datensicherung hängt noch eine 500 GB Festplatte über Thunderbolt mit dran. Dies ist eines der besten Features von OS X im Arbeitsalltag. Es hat mir schon sehr oft geholfen wenn ich selbst mal wieder das Speichern vergessen hatte oder der Kunde plötzlich merkt, dass ihm der Stand von vor einer Woche doch besser gefallen hat.

Auch wenn 27“ schon ziemlich groß ist verwende ich mittlerweile einen zusätzlichen 21“ Bildschirm von Samsung um den Desktop zu erweitern. Bei Arbeiten in Photoshop ist mehr Platz wirklich sinnvoll. Ebenso wenn man mal umfangreiche Copy-Paste Fleißarbeit verrichten muss.

Die Magic Mouse mit eingebautem Touchpad und die Funktastatur sind Apple-Standard. Für die Maus habe ich mir nur eine Ladestation besorgt auf die ich die Maus lediglich abstellen muss um sie aufzuladen. So erspart man sich das Batteriewechseln.

Als Webdesigner verbringt man viel Zeit mit testen. Neben allen Browsern ist dabei natürlich auch ein Windows-PC unerlässlich. Nebendran steht daher auch noch ein etwas in die Jahre gekommener Desktop-Computer von HP. Da dieser nur eher selten zum Einsatz kommt, will ich ihn gar nicht weiter erwähnen.

Unterwegs

Es kommt des öfteren vor, dass ich auch unterwegs arbeite. Gerade im Sommer schnappe ich mir gerne mein iPad und schreibe meine Artikel draußen an der frischen Luft vor. Dank iCloud kann ich die Texte dann direkt im Büro überarbeiten und online stellen. Das iPad selbst ist auch schon etwas älter (Generation 3), tut seinen Dienst aber einwandfrei.

Sonstiges

Es kommt dagegen nicht so oft vor, aber ab und zu benötige ich auch eine Kamera. Für hochwertige Fotos und HD-Videos verwende ich eine Canon Eos 500D Spiegelreflexkamera. Ich bin allerdings absolut kein professioneller Fotograf, daher kann ich auch nicht mit den eigentlich nötigen Arsenal an Objektiven dienen.

Im Büro unerlässlich ist leider immer noch ein Drucker. Das papierlose Büro ist zwar eine schöne Idee, aber leider noch nicht umsetzbar. An zu vielen Stellen ist weiterhin ein Ausdruck gefordert. Zu diesem Zweck verwende ich ein Multifunktionsgerät von Brother. Mit ihm kann man neben dem Drucken auch kopieren und mit bis zu 1200 DPI scannen.

Welche Technik hättest du gerne für deine Arbeit?

Grundsätzlich bin ich schon sehr zufrieden mit meiner Ausstattung. Was vielleicht noch fehlt bzw. was ich mir demnächst zulegen werde ist ein Equipment für Podcasts. Multimediale Inhalte sind ja immer mehr auf dem Vormarsch, da die heutigen Bandbreiten kein limitierender Faktor mehr sind. Und ich denke die Produktion von Audiopodcasts könnte spaßig sein.

Auf was könntest du nicht verzichten?

Mein absolut wichtigstes Instrument ist der Mac. Einen großen Teil der Zeit verbringe ich hier. Ich würde auch auf keinen Fall mehr zurück zu Windows wechseln. Das Betriebssystem bietet so viele kleine Features, die man einfach nicht mehr vermissen möchte. Außerdem ist das System aus Hard- und Software einfach extrem stabil. Zudem kommt das nahtlose Zusammenspiel zwischen iPhone, iPad und Mac. Ein reibungsloseres Arbeiten kann ich mir kaum vorstellen.

Welche Technik hat in der Vergangenheit die meisten Probleme bereitet?

Die meisten Probleme hatte ich noch zu Windows-Zeiten. Viren, Festplattenabstürze und diverse andere Dinge die des öfteren zu Datenverlusten geführt haben.

Was hast du mal benutzt, aber heute nicht mehr?

Am Drucken führt leider noch kein Weg vorbei. Am Faxen aber schon. Einige Jahre habe ich noch ein solches Gerät verwendet. Mittlerweile weigere ich mich aber Dokumente zu faxen. Hin und wieder fragen allerdings immer noch Kunden, Provider oder Ämter nach einer Faxnummer. Mit einem Hinweis auf das 21. Jahrhundert kann ich diese dann leider nicht herausgeben.

Wie viel Geld gibst du für “Büro-Technik” aus?

Die Anschaffung der Apple-Geräte war natürlich kein unerheblicher Kostenfaktor. Dafür laufen diese nun schon einige Jahre problemlos. Ich beabsichtige sie daher vorerst nicht zu ersetzen. Und auch so gebe ich sehr wenig für neue technische Geräte aus. Solange die Systeme laufen schaffe ich eigentlich nichts an. Wie sagt man so schön – „never change a running system“.

Fazit

Meine Arbeitsumgebung ist wahrscheinlich absolut nichts besonderes. Die Zusammenstellung der Geräte ist sehr praktisch orientiert. Ich besitze wirklich nur das was ich brauche. Ein Hang zu Spielereien ist bei mir nicht sonderlich ausgeprägt.

Das ist also meine Büroausstattung. Es ist sehr interessant zu sehen wie es in anderen Büros aussieht.

1 Kommentar

  • Ja, eigentlich ein ganz normales Büro. 🙂 Mich hat letztens jemand schräg angesehen, weil ich ihm erzählte, das ich im Büro keinen Scanner habe. Ich brauch das vielleicht einmal im Quartal und da hat es für mich auch immer der Foto getan.