Affiliate-Wissen

Blog-Verzeichnisse als Traffic-Quelle – Teil 2

Blogverzeichnisse
CC0 - Pixabay
Geschrieben von Andreas Simon

Was haben die Blogverzeichnisse bisher gebracht?

Vor etwas über zwei Wochen habe ich im ersten Teil beschrieben, wie ich mein Webdesign Tagebuch bei einigen Blogverzeichnissen eingetragen habe. Bisher war der Effekt auf den Traffic der Seite sehr überschaubar.

Bei insgesamt sieben Verzeichnissen hatte ich die Seite eingetragen. Lediglich fünf davon haben bisher überhaupt zu Traffic im Webdesign Tagebuch geführt. Blog Alm und Blog Directory brachten bisher nichts ein. Bei letzterem hatte ja ohnehin die Anmeldung schon nicht geklappt.

Aber auch die anderen fünf Blogverzeichnisse haben nicht gerade einen Besucheransturm ausgelöst. Wie ich es erwartet habe hat Bloggerei noch am besten abgeschnitten. Knapp 28% meiner Referrals kamen in den letzten zwei Wochen von dieser Seite. Knapp dahinter folgt Blogger Amt mit 19%. Bloggeralarm und Top Blogs brachten kaum etwas Zählbares ein. Ebenso wenig wie Blog Total und das obwohl mein Blog eine ganze Weile sehr prominent auf der Startseite präsentiert wurde. Hier hätte ich doch einiges mehr erwartet.

Allgemein waren die Besuche aus diesen Quellen extrem gering. Die Prozentwerte sehen zwar gut aus, da die Seite aber generell noch kaum Traffic aufweisen kann täuschen diese aber über die absoluten Werte etwas hinweg. Die meisten Visits kamen vor allem an den beiden ersten Tagen nachdem ich die Seite eingetragen hatte. Danach waren es nur noch vereinzelte Klicks.

Fazit bis jetzt

Meine Bilanz nach der kurzen Beobachtungsphase fällt also eher negativ aus. Direkter Traffic über die Verzeichnisse ist kaum entstanden. Eventuell wird es über den Umweg Google etwas bringen, falls die zusätzlichen Backlinks die Positionen in den Suchergebnissen verbessern sollten. Ich glaube allerdings nicht, dass dort ein großer Effekt zu erwarten ist. Google wird diese Linkverzeichnisse sicher nicht sehr hoch bewerten. Ich würde sogar annehmen, dass die Backlinks eher einen negativen Effekt auf das Ranking haben könnten.

Ich werde die Entwicklung weiter beobachten. Auch wenn das Ergebnis bisher enttäuschend ist war die Arbeit ja nicht ganz unnütz. Der Arbeitsaufwand war schließlich sehr überschaubar. Wenn es in Zukunft immer mal wieder den ein oder anderen Besucher bringt sind die Einträge ok.

Schreib einen Kommentar