Affiliate-Wissen

Blog-Verzeichnisse als Traffic-Quelle – Teil 3

Blog Würfel
CC0 - Pixabay
Geschrieben von Andreas Simon

Wirklich hilfreich sind Blogverzeichnisse nicht

Nach knapp 2 Monaten, in denen ich den Traffic über die eingebundenen Blogverzeichnisse beobachtet habe, ziehe ich ein abschließendes Fazit. Bis auf zwei Vertreter dieser Zunft bringen die Linkverzeichnisse so gut wie keinen Traffic. Einen Teil davon habe ich daher entfernt. Der andere Teil bekommt eine weitere Chance.

Um meiner Seite Webdesign Tagebuch ein wenig Starthilfe zu verpassen, habe ich vor etwas über 8 Wochen einige Blogverzeichnisse als Trafficquelle ausprobiert. Bereits mein Zwischenfazit (Teil 2 der Serie) viel nicht sehr positiv aus. Nachdem ich mir die Statistiken angesehen habe werde ich mich von einer ganzen Reihe der Seiten trennen. Hier ist eine kurze Einzelkritik in der Reihenfolge wie ich sie im ersten Teil der Serie vorgestellt habe:

Blog Directory

Bei diesem Blogverzeichnis scheiterte ja bereits die Anmeldung. Dass hier kein Traffic entstand ist also klar. Blog Directory ist meiner Meinung nach nicht zu empfehlen.

Bloggeralarm

Auch hier war schon die Anmeldung nicht so unkompliziert. Im Nachhinein hat es zwar geklappt, der Anteil an meinen Referral-Seiten liegt aber bei bescheidenen 1,33%. Da man für dieses Verzeichnis keinen zusätzlichen Code in die Seite integrieren musste werden die Links wohl bestehen bleiben. Empfehlen würde ich diese Seite allerdings nicht.

Bloggerei

Erwartungsgemäß hat das bekannte Blogverzeichnis Bloggerei noch am besten abgeschnitten. Bereits im zweiten Teil dieser Serie hatte ich ja schon geschrieben, dass von dieser Seite knapp 28% der Klicks kamen. Nachdem das Webdesign Tagebuch aber insgesamt mehr Traffic bekam und auch einige neue Linkquellen hinzu gekommen sind, liegt Bloggerei mit knapp 12% nach wie vor ganz gut. Insgesamt hat mein Eintrag zu 16 Backlinks geführt. Damit bin ich recht zufrieden und deshalb werde ich den Code für diese Seite eingebaut lassen.

BloggerAmt

Ein halbwegs akzeptables Ergebnis liefert das Blogverzeichnis BloggerAmt. Mit knapp 9% Anteil am Traffic aus eingehenden Links liegt diese Seite auf dem zweiten Platz. Auch hier werde ich mir den weiteren Verlauf ansehen und das Verzeichnis weiter nutzen.

Blog Alm

Das Linkverzeichnis Blog Alm hörte sich von Anfang an merkwürdig an und glänzte mit etwas unbrauchbaren Features. Zudem gab es keine Mitteilung über die Freischaltung. Letztendlich hat es nicht einen Nutzer auf meine Seite geleitet. Damit zählt es auf jeden Fall zu den Totalausfällen und ist nicht zu empfehlen.

Top Blogs

Auch die Seite Top Blogs war nicht sonderlich effektiv. Aus dieser Quelle kam Traffic im kaum zählbaren Bereich auf das Webdesign Tagebuch. Hier kann ich also ebenfalls keine Empfehlung aussprechen und werde den Tracking-Code aus der Seite entfernen.

Blog Total

Bei Blog Total bin ich mir unschlüssig ob ich diese Seite positiv oder negativ einschätzen soll. Einerseits habe ich von diesem Verzeichnis sage und schreibe 317 Backlinks bekommen. Ich würde fast mutmaßen, dass Google dies allein auf Grund der Masse schon wieder als negativ einstufen könnte. Traffic habe ich über diese Links aber so gut wie keinen bekommen. Ich denke ich werde auch hier den Code aus der Seite entfernen und sehen was passiert wenn ich die Backlinks verliere. Ich denke nicht, dass dies zu einer Verschlechterung führen wird.

Abschluss-Fazit

Insgesamt ist die Ausbeute durch die zusätzlichen Links enttäuschend schwach. Von den sieben getesteten Blogverzeichnissen liefern nur zwei halbwegs brauchbaren Traffic. Die teils zweistelligen Prozentanteile dürften auch weiter schrumpfen wenn der Gesamttraffic weiterhin steigt.

In jedem Fall bringen Links von „normalen“ Webseiten aktuell deutlich mehr. Alleine die Verlinkungen von hier aus dem Affiliate Tagebuch bringen mehr Besucher auf die Seite als alle Verzeichnisse zusammen.

Zudem hat mein Speedtest gezeigt, dass die eingebundenen Scripte, die man benötigt um sich anzumelden, zu deutlich höheren Ladezeiten führen. Ein Blogverzeichnis, das so gut wie keinen Traffic bringt, wirkt sich also eher negativ aus. Zumal ich die Qualität der Backlinks aus sicht von Google ohnehin stark anzweifle.

Für den Start kann ich Bloggerei und BloggerAmt durchaus empfehlen. Man bekommt erste Besucher und gewinnt somit etwas Bekanntheit. Sobald man aber weitere Linkquellen akquiriert hat kann man auf diese Seiten sicherlich verzichten.

Schreib einen Kommentar