Affiliate-Wissen

Das soziale Netzwerk Tsu – Eine erste Bilanz

Tsu Netzwerk Bilanz
Geschrieben von Andreas Simon

Das Netzwerk Tsu war vor etwas über zwei Wochen mit einem gänzlich neuen Konzept gestartet. Es will die Nutzer für ihre Beiträge bezahlen. Das galt es natürlich auszuprobieren. Wenngleich es sich nach viel Potenzial für einen Hype anhörte war ich skeptisch. Ein großen Rummel um das neue Netzwerk blieb bisher aus und ebenso auch die großen Einnahmen. So viel lässt sich sagen, Tsu ist bisher kein Goldesel.

Als die Meldung über ein neues Social Network kam, dass einen Großteil seiner Gewinne an die Nutzer auszahlen will, da musste ich dies selbstverständlich ausprobieren. Eigentlich bekommt man nur Zutritt über eine Einladung bereits angemeldeter User, aber wenn man die Tsu-App nur lange genug nervt geht es auch ohne. Um einen guten Überblick zu bekommen habe ich direkt für alle meine Projekte eine Seite im Netzwerk angelegt. Da die Anmeldung schnell und einfach geht war dies auch kein großer Aufwand. Die passenden Grafiken hatte ich ja schon von Facebook und Co.

Seit dem poste ich alle meine Beiträge neben Facebook und Google+ auf bei Tsu. Den ein oder anderen Follower bzw. Freund habe ich auch schon erhalten. Allerdings scheint sich der Start in Deutschland noch gar nicht herumgesprochen zu haben, denn deutsche Nutzer konnte ich bisher keine finden. Das ist natürlich schlecht für meine deutschen Beiträge. Das wird daran liegen, dass unsere deutschen Medien noch nicht wirklich aufmerksam geworden sind. Weder im Fernsehen noch in Zeitungen habe ich bisher etwas über Tsu gesehen. Selbst in den anderen Sozialen Netzwerken und Blogs wird nicht viel berichtet. Das hat wiederum für mich den Vorteil, dass ich zu einigen Begriffen rund um Tsu auf Seite 1 bei Google vertreten bin.

Was bringt Tsu finanziell

Nun aber zum wichtigsten Punkt beim neuen sozialen Netzwerk. Was bringt Tsu ein? Leider muss ich sagen, dass es sich sehr in Grenzen hält. Obwohl meine Beiträge recht häufig angesehen wurden liegen die Einnahmen nahezu bei Null. Auf einigen Seiten konnte ich schon ein paar Cent erwirtschaften, aber das ist für zwei Wochen gleichzusetzen mit keinen Einnahmen.

An Werbepartnern scheint es nicht zu mangeln. Es werden Banner einiger namhafter Unternehmen angezeigt. Es ist wahrscheinlich so, dass man wirklich deutlich mehr Besucher haben muss um ein paar Euro von den Werbeeinnahmen ab zu bekommen. Das würde heißen, dass es sich wirklich nur für wirklich erfolgreiche Seiten lohnt und der „normale“ Nutzer gar nichts von dem neuen Geschäftsmodell hat. Wenn dies so sein sollte, dann wird sich der Erfolg von Tsu in Grenzen halten.

Einige User scheinen sich mit diesen Centbeträgen nicht abfinden zu wollen und rufen ganz offensiv zu sogenannten „Share-Trains“ auf. Das heißt sie stellen Bilder ein mit denen sie andere Nutzer aufrufen dieses zu teilen und versprechen gleichzeitig im Gegenzug deren Beiträge zu teilen. Damit würde irgendwann jeder alles blind teilen um Gewinn zu generieren. Die Taktik scheint bisher auch nicht schlecht zu funktionieren. Zumindest so gut, dass Tsu heute alle Nutzer darauf hingewiesen hat, dass man bei diesem und ähnlichem Vorgehen gesperrt wird. Ich finde da scheinen die Macher hinter dem Netzwerk etwas naiv gewesen zu sein. Bei diesem Geschäftsmodell war ja klar, dass es zu diesen Praktiken kommen würde.

Mein Fazit

Ich halte die Idee nach wie vor für sehr interessant. Leider scheint das Netzwerk überhaupt nicht gut anzulaufen. Insbesondere in Deutschland nicht. Und ohne Nutzer kann man halt auch kein Geld verdienen. Bisher scheint Tsu auf jeden Fall kein Erfolg zu werden. Interessant wäre es auch mal aktuelle Nutzerzahlen zu erfahren. Allerdings werden diese sicher vorerst nicht veröffentlicht.

Wer sich selbst ein Bild machen möchte kann nach wie vor meine Einladung verwenden.

-> Zugang zu Tsu

Schreib einen Kommentar