Berichte

Ein halbes Jahr Affiliate Tagebuch – Eine einnahmenlose Bilanz

Nach 6 Monaten
Geschrieben von Andreas Simon

Nun läuft das Affiliate Tagebuch seit fast genau einem halben Jahr. Verdient habe ich in dieser Zeit noch nichts. Aber ich muss sagen ich habe deutlich mehr Erfahrungen sammeln können als ich vor dem Start gedacht hätte. Und deshalb war die Entscheidung das Projekt zu starten in jedem Fall die richtige.

Die Eingangsfrage war, ob man mit Werbung im Internet Geld verdienen kann. Nach wie vor muss ich sagen, dass ich bisher keinen Cent verdient habe. Eigentlich hatte ich schon erwartet, dass ich nach einem halben Jahr etwas auf der Habenseite zu verbuchen hätte. Aber es hat sich ja auch ziemlich schnell gezeigt, dass vieles anders laufen würde als gedacht.

Was ist bisher passiert

Es fing ja gleich damit an, dass ich die Projektseite die ich im Auge hatte gar nicht gestartet habe. Und diese Seite gibt es bis heute nicht. Stattdessen habe ich mich gleich an die schwierigste Seite zum Thema Apple Produkte gewagt, weil mich interessierte wie schwer es wirklich ist gegen eine große Masse an Konkurrenten anzukommen. Da mir bewusst war, das dies nur möglich ist wenn man der Seite viel Zeit geben würde habe ich mich entschlossen dieses Projekt vorzuziehen.

Wer meine Berichte verfolgt hat, der weiß, dass ich Geek Apple mittlerweile wieder auf Eis gelegt habe. Ich war scheinbar wirklich chancenlos, denn die Seite lief absolut nicht an. Keine Ahnung ob ich direkt von Anfang an ein Penalty von Google bekommen habe oder etwas ähnliches. In jedem Fall mag Google die Seite bis heute überhaupt nicht.

Als zweites ging meine Fernbus-Seite an den Start. Auch diese war zuvor überhaupt nicht geplant. Die Idee kam mir erst im Entwicklungsprozess von Affiliate Tagebuch. Die Seite läuft weiterhin ganz gut. Leider habe ich eine wichtige Rubrik noch nicht starten können, weil es es um sehr umfangreichen Inhalt handelt. Ich bin mir sicher wenn dieser Teil der Seite online geht wird auch noch deutlich mehr Traffic entstehen. Hier ist also noch Luft nach oben.

Als nächstes habe ich meinen alten Onlineshop für das Magic the Gathering Sammelkartenspiel reaktivieren wollen. Da die Seite auch ohne Pflege noch guten Traffic produzierte war die Idee aus dem Shop einen Blog zu machen. Auf Facebook hatte ich zu aktiven Zeiten auch täglich News geschrieben. Allerdings hat mich die Umstellung eine ganze Menge User gekostet. Die Seite war zweitweise regelrecht eingebrochen. Im Moment hat sie sich wieder berappelt. Die Nutzerzahlen sind aber noch immer sehr unkonstant. Ich hoffe hier ein wenig auf das Weihnachtsgeschäft, dass in ein paar Wochen anlaufen sollte.

Der Spaß ist der größte Gewinn

Auch wenn das Geldverdienen bisher nicht läuft hat mir das Affiliate Tagebuch eins gebracht. Spaß am bloggen und damit ein neues Hobby. Es war also kein Wunder, dass neben den Projektseiten auch weitere Blogs entstanden sind. Zunächst habe ich das Webdesign Tagebuch gestartet. Da Webseiten mein Hauptjob sind und ich mich immer sehr dafür Interessiere was neue Trends sind und wie große Namen ihre Markenauftritte weiterentwickeln, lag dieses Thema nahe.

Da Affiliate Tagebuch und Webdesign Tagebuch eher fachlicher Natur sind und Deuelworld am Ende gar kein klassischer Blog geworden ist, habe ich zu guter letzt einen weiteren Blog ins Leben gerufen. Wie in den letzten beiden Wochen berichtet hat sich auch dies mal wieder verzögert, aber jetzt ist er tatsächlich online. Meine Werbewahrheiten sind jetzt dafür da, dass ich mich etwas austoben und weniger ernstzunehmende Beiträge schreiben kann.

Was bringt die Zukunft

Das ist so der aktuelle Stand der laufenden Seiten. Und ich plane noch einige andere Dinge. Klar ist, dass es nicht mit dem gleichen Tempo wie in den ersten sechs Monaten neue Seitenstarts geben wird. Zeit ist ja leider begrenzt und daher bleibt durch die Seiten die bereits laufen weniger davon um neues umzusetzen.

Welche der bisherigen Projekte auf Dauer weiter geführt werden weiß ich noch nicht. Alles kann ich sicher nicht endlos weiterlaufen lassen. Es wird sich zeigen wie die Webseiten sich entwickeln und ob sie irgendwann an den Punkt kommen wo ich mich dazu entscheide die Monetarisierung zu beginnen. Die Seiten die den Punkt absehbar nicht erreichen werden müssen dann irgendwann neuem weichen.

Ich bin aber zuversichtlich, dass zumindest eine für Einnahmen sorgen wird. Und so wird das Affiliate Tagebuch ganz sicher auch das nächste halbe Jahr wöchentliche Statusupdates bringen.

2 Kommentare

  • Hallo Andreas,

    habe dieses Jahr auch mit dem Bloggen angefangen – mit einem Finanzblog! Diesen führe ich aber auch nicht mehr weiter und somit habe ich viel Zeit verloren. Aber ich denke das gehört am Anfang dazu. Wenn die „Internetseite“ sich nicht so entwickelt wie gedacht, sollte man sich besser anderen „Projekten“ zuwidmen.

    Auch sollte man sich lieber zu Beginn Themen auswählen, in der die Konkurrenz nicht so groß ist. An dieser ist es in den meisten Fällen unmöglich vorbeizukommen – alleine von den SEO Gesichtspunkten. Da kann es nach einiger Zeit demotivierend sein, wenn man nur fünf bis zehn Besucher pro Tag zählt.

    • Hallo Konstantin

      Ich sehe Geek Apple nicht als verlorene Zeit. Bei allen Projekten auf Affilite Tagebuch geht es hauptsächlich darum Erfahrungen zu sammeln und diese zu teilen. Gerade bei dem Projekt ging es darum zu sehen wie der Traffic in umkämpften Bereichen sich entwickelt. Ich werde Geek Apple in jedem Fall wieder aufgreifen und mit einer Ausrichtung auf eine kleine Nische wieder starten.

      Ich gebe dir aber natürlich recht, wenn man ein Projekt startet mit dem man wirklich profitabel sein will, sollte man viel Zeit darin investieren im Vorfeld die Konkurrenz zu analysieren.