Wochenrückblicke

Eine kurze Woche im Zeichen der Monetarisierung – KW 7

Laptop Taschenrechner
CC0 - Pixabay
Geschrieben von Andreas Simon

Ja auch im Ruhrgebiet wird Karneval gefeiert und daher hatte die Woche für mich nur vier Tage. Da war absehbar, dass ich nicht wirklich viel schaffen werde und einen Artikel nach dem anderen irgendwie zwischen die normalen Termine quetschen musste. Eigentlich hatte ich aber diese Woche vor mich ein wenig mit der Monetarisierung zu beschäftigen. Und es hat sogar teilweise geklappt.

Obwohl die Woche erst am Dienstag begonnen hat und sehr schleppend anlief habe ich unter dem Strich doch noch vergleichsweise viel geschafft. Vor allem am Freitag konnte ich noch einige Artikel nachlegen. Besonders im Webdesign Tagebuch sind ein paar kurze aber aktuelle Artikel erschienen. Erfreulich ist, dass der Burger King Beitrag aus der vergangenen Woche für einen guten Anstieg der Besucherzahlen gesorgt hat. Daran kann man sehen, dass bei diesem markenorientierten Thema die Aktualität schon wichtig ist. Die Leute suchen nach den Themen eben dann wenn es Gerüchte und Hörensagen gibt und nicht drei Wochen später. Ich werde daher versuchen in Zukunft wirklich lieber einen etwas kürzeren Bericht über neue Seiten einzustellen als irgendwann einen ausführlichen Review zu verfassen wenn mal Zeit und Luft ist.

Optimierung der Anzeigen

Auf meiner Fernbusseite sind auch ein paar kleine Berichte hinzugekommen, hier habe ich mich aber wie erwähnt mehr um die bessere Monetarisierung gekümmert. Zunächst habe ich die AdSense Anzeigen leicht optimiert. Da Google der Meinung ist, dass Anzeigen ohne Ränder um 40% besser arbeiten, habe ich dies im Fließtext ausprobiert. Eigentlich finde ich es schon allein aus optischen Gesichtspunkten ohne Rand nicht so gut, aber ich wollte einfach mal sehen ob Google Recht hat. Davon abgesehen gefällt mir der Gedanke nicht so sehr, dass man die Anzeige nicht mehr vom Inhalt unterscheiden kann und man eigentlich seine Besucher in die Irre führt. Aber ich muss sagen, die Klicks auf Fernbus Reisen haben wirklich zugenommen. Auch wenn ich etwas zwiespältig bin lasse ich es vorerst so.

Zudem habe ich ein neues Partnerprogramm ausprobiert, da ich nicht ausschließlich auf AdSense setzen will und die bisherigen Programme von Affilinet gar nichts eingebracht haben. Meine Wahl viel auf das hauseigene Partnerprogramm von booking.com, von dem ich nun ein kleines Banner in der rechten Seitenleiste eingebaut habe. Die Stelle ist sicherlich noch nicht ganz optimal, da besonders in den mobilen Ansichten dieses Banner so gut wie nicht zu sehen ist, aber ich wollte zunächst sehen ob mit der Anmeldung und dem Einbau alles funktioniert. Die ersten Views wurden nun schon registriert. Ich werde mir daher in nächster Zeit einen besseren Ort für die Anzeige suchen.

Direkte Werbeanfrage

Bei Duelworld lauft die Monetarisierung ebenfalls schleppend. Zwar funktioniert AdSense durch den höheren Traffic auf der Seite hier noch besser als bei den anderen Seiten, aber viel kommt darüber nicht rein. Die wenigen Stellen an denen ich mit dem Amazon Partnerprogramm arbeite laufen auch gar nicht. Ich habe mir daher überlegt etwas mehr in die Offensive zu gehen und einen der größten Onlineshops für Magic the Gathering Produkte angeschrieben. Leider kam bisher keine Rückmeldung auf meine Kooperationsanfrage. Ich werde die Woche noch abwarten und dann einen der Konkurrenten anschreiben. Shops gibt es in diesem Bereich einige. Leider hat keiner davon ein offizielles Partnerprogramm.

Da ich in letzter Zeit einige Blogbeiträge gelesen habe, die sich darum drehten wie lang ein Artikel sein muss damit es aus Sicht von Google hochwertiger Inhalt ist, habe ich diese Woche auf Duelworld mal einen Beitrag mit über 2000 Wörtern eingestellt. Ich bin gespannt ob diese Seite merklich besser in den Rankings abschneiden wird als andere.

Die Nischenseiten Challenge steht an

Ab Montag hat das Warten nun ein Ende. Dann beginnt die Nischenseiten Challenge 2015. Leider habe ich es nicht wie geplant geschafft schon Inhalte für meine anderen Seiten vorab zu schreiben. Daher wird die erste Woche sicherlich turbulent werden. Ich habe mich daher entschieden die Sache langsam anzugehen und dem Plan entsprechend mich wirklich nur intensiv mit der Auswahl der Nische zu beschäftigen. Dadurch hoffe ich zumindest in den nächsten sieben Tagen so viel Luft zu haben um für die kommenden Wochen Beiträge vorzuschreiben. Denn spätestens wenn ich Inhalte für die Nischenseite erstellen muss dürfte wenig Zeit für andere Dinge bleiben. Außerdem wird einige Zeit dabei drauf gehen die Berichte der anderen Teilnehmer zu lesen. Denn gerade darum geht es ja bei der Aktion.

2 Kommentare

    • Das war etwas blöd geschrieben. Ich will nicht meine Konkurrenten anschreiben, sondern andere Onlineshops. Also die Konkurrenz des Shops, der mir bisher nicht auf meine Anfrage geantwortet hat.