Design-Wissen

Harmonische Farbwelten per Mausklick

Coolors Farbkombinationen generieren
Geschrieben von Andreas Simon

Coolors Farbpaletten-Generator

Bei der Entwicklung einer neuen Seite steht man oft vor dem Problem einen passenden Look zu entwickeln. Bei der Vielzahl an hochwertigen Templates, die im Netz zu finden sind, lohnt eine komplette Eigenentwicklung im Grunde gar nicht. Doch ob man nun zu einem kostenlosen Template oder einem Premium-Theme greift, in der Folge gibt es eine wichtige Frage zu klären – welche Farben wähle ich für mein Projekt? Ein sehr nützliches Tool hilft jetzt bei der Auswahl.

Farben passend zum Thema und zur Zielgruppe

Bei viele Betreibern von kleinen Projekten oder Einsteigern im Bereich Affiliate-Marketing, die nicht aus dem Bereich Webdesign kommen, wird die Optik einer Seite oft vernachlässigt. Dies hat man zum Beispiel auch bei der vergangenen Nischenseiten Challenge wieder sehr häufig gesehen. Dabei ist das Design ein nicht zu vernachlässigender Erfolgsfaktor. Das Aussehen der Seite bestimmt nach nur wenigen Sekunden ob der Besucher dem Angebot Vertrauen entgegen bringt oder nicht. Gefällt dem Nutzer die Seite nicht auf anhieb, dann wird er auch keine der Links anklicken und den Empfehlungen folgen. Selbst wenn die Inhalte gut recherchiert und hilfreich sind.

Insbesondere die Farben haben einen großen Einfluss darauf, ob die Seite den Benutzer anspricht oder nicht. Jede Farbe hat eine psychologische Wirkung. Vor einiger Zeit habe ich dazu bereits einen ausführlicheren Artikel verfasst. Man sollte seine Hauptfarben also mit Bedacht wählen. Aber selbst wenn man sich für eine oder zwei Farben entschieden hat, braucht man für ein harmonisches Gesamtbild eine erweiterte Farbpalette. Eine Farbwelt, mit der man alle Elemente einer Seite gestalten kann. Diese zu finden ist oft gar nicht so leicht.

Glücklicherweise gibt es ein paar sehr gute Tools im Netz, die einem hilfreich unter die Arme greifen. Vielen werden zum Beispiel die Webtools Paletton.com oder Adobe Color CC bekannt sein. Hier muss man sich aber schon etwas mit der Farbtheorie auskennen und viel herumprobieren um ein gutes Ergebnis zu bekommen.

Mit coolors.co die perfekte Farbkombination finden

Vor kurzem habe ich ein weiteres Tool entdeckt, dass mit nur wenigen Klicks erstaunliche Ergebnisse erzielt und mir schon oft eine große Hilfe war. Die Rede ist von coolors.co. Dabei handelt es sich eigentlich um ein sehr einfach gehaltenes Werkzeug, mit dem dem man aber schnell und effektiv zu sehr stimmigen Farbkombinationen kommen kann.

Coolors Farbengenerator

Die Ansicht zeigt großflächig fünf Farben an. Drückt man die Leertaste, dann werden scheinbar zufällig fünf neue Farben angezeigt. Dahinter steckt aber natürlich ein Algorithmus, der versucht möglichst harmonische Farbwelten zu erzeugen. Mit der Maus kann man die fünf Farbfelder untereinander verschieben. Ist man noch nicht ganz zufrieden, dann lässt sich jede einzelne Farbe noch im RGB- oder CMYK-Farbraum nachjustieren. So bekommt man die Perfekte Farbe.

Jedes Farbfeld lässt sich zudem über ein Schloss blocken, so dass beim nächsten Drücken der Leertaste sich nur die nicht blockierten Felder verändern. Trifft das Tool also nicht direkt den eigenen Geschmack, so kann man sich auf diese Weise der optimalen Farbkombination annähern.

Da die Seite wirklich hervorragende Kombinationen ausgibt, bekommt man mit Coolors schnell so viele Varianten, dass es schwer wird sich überhaupt zu entscheiden. Wenn man sich also am Anfang eines Projektes mit der Wahl der Farben schwer tut, sollte man das Tool auf jeden Fall mal testen. In der Online-Version ist es kostenfrei nutzbar.

Farbpaletten per App erzeugen

Eigentlich lässt sich die Colors-Webseite auch sehr gut auf dem Tablet oder Smartphone bedienen. Dennoch gibt es auch eine Version als App für iOS und Android. Allerdings sind diese nicht kostenlos. Im Google Play Store kostet die App 0,87 Cent, bei Apple sogar 0,99 Cent. Ich habe die beiden Apps nicht getestet, denn die Screenshots in den Stores zeigen nichts anderes, als auch mit der kostenlosen Webseite machbar wäre. Ein Kauf der App macht daher eigentlich keinen Sinn. Es ist ohnehin fraglich, ob man das Tool auf einem Mobilgerät verwenden muss. Bei der Webentwicklung arbeitet man in den meisten Fällen ja doch eher am Computer.

Das Plugin für Adobe Photoshop und Illustrator

Schön nützlicher ist da die Möglichkeit den Farbengenerator in bestehende Grafikprogramme zu integrieren. Coolors bietet daher für fünf Dollar ein Add-on für die Adobe Programme Photoshop und Illustrator an. Damit hat man die Funktionalität direkt im Programm und kann sich die erzeugten Farbpaletten einfach in sein Projekt importieren. Damit spart man sich den Weg in den Browser. Ob dies allerdings fünf Dollar Wert ist muss man selbst entscheiden.

Fazit

Coolors ist auf jeden Fall sehr zu empfehlen. Es ist extrem simpel gehalten und liefert schnell gute Ergebnisse. Das Tool eignet sich also absolut als Inspirationsquelle.

Schreib einen Kommentar