Wochenrückblicke

Neue Pläne – Affiliate Tagebuch wird noch projektorientierter

Neuer Plan
CC0 - Pixabay
Geschrieben von Andreas Simon

Auch wenn meine Seite für die Nischenseiten Challenge diese Woche nur mäßig voran kam, merkt man doch, dass eine solche zeitlich begrenzte Aktion sich positiv auf die Produktivität auswirkt. Da sich bei mir die Ideen für neue Seiten langsam stapeln und ich neben den laufenden Projekten Probleme habe neue Dinge anzugehen, werde ich mir die Challenge zum Vorbild nehmen und das Affiliate Tagebuch etwas umstrukturieren.

Aller Anfang ist schwer

Wie schon erwähnt hat sich diese Woche leider deutlich weniger auf meinen Seiten getan als geplant. Es stand einfach zu viel anderes an. Daher macht es wenig Sinn einen detaillierten Wochenbericht zu schreiben. Ich will ja niemanden langweilen. Stattdessen habe ich mir gedacht ich schreibe mal etwas über meine Pläne in nächster Zeit.

Seit knapp einem Monat bestimmt die Nischenseiten Challenge meine nebenberufliche Arbeit. Auch wenn man online noch nicht so viel sehen kann passiert viel Planung im Hintergrund. Ich bin also sehr zufrieden mit dem bisherigen Verlauf. Gewinnen werde ich sicherlich nicht. Aber darum ging es ja nicht. Mein Ziel habe ich eigentlich schon jetzt erreicht, denn ich habe mich sehr intensiv mit den anderen Berichten auseinandergesetzt und einiges aus den anderen Herangehensweisen mitgenommen. Auch aus meinem eigenen Start habe ich schon wieder einiges gelernt. Und am wichtigsten war sowieso der Antrieb endlich wieder ein neues Projekt ins Leben zu rufen.

Ich verbringe viel Zeit damit Ideen für neue Dinge auszuarbeiten, die dann aber in der Schublade verschwinden. Es ist immer etwas schwierig für mich bestehende Seiten wirklich mal links liegen zu lassen und meine neuen Ideen anzugehen. Man denkt dann zwar ständig, dass man das unbedingt mal angehen müsste und tut es dann doch nicht. Die Nischenseiten Challenge und der damit verbundene Zeitdruck am Ende der 13 Wochen etwas vorweisen zu können ist dafür wirklich hervorragend.

Da aber natürlich nicht das ganze Jahr solche Gelegenheiten da sind, werde ich sie mir selbst schaffen. Nicht in dem ich eine eigene Challenge ins Leben rufe, sondern in dem ich das Affiliate Tagebuch leicht umstrukturieren werde. Im Fokus werden dann nicht mehr meine Rückblicke stehen, sondern die Entwicklung neuer Seiten. Nachdem das Schielen-Projekt abgeschlossen ist geht es los.

Ich beginne wieder bei Null mit einer neuen Seite und schreibe regelmäßig Berichte über deren Aufbau. Im Prinzip genau wie bei der NSC. Ich gebe mir für jedes Projekt aber nur 8 Wochen. Ziel ist es also pro Jahr sechs neue Seiten zu starten. Jede dieser Seiten soll so ausgelegt sein, dass sie nach Fertigstellung möglichst keinen Aufwand mehr produzieren. Sie sollen nach den zwei Monaten Entwicklung also wirklich abgeschlossen sein. Den Umfang werde ich auch so wählen, dass es ambitioniert aber in der vorgegebenen Zeit realistisch umsetzbar ist. Die Projekte suche ich so aus, dass jedes einen besonderen Aspekt hat, der in den Vordergrund gestellt wird. Ich produziere also nicht eine Seite nach der anderen und gehe nach Schema-F vor. Wie gesagt, es soll ja keine Langeweile aufkommen.

Dies bedarf natürlich relativ viel Zeitaufwand. Es wird also unerlässlich das ein oder andere meiner jetzigen Projekte ruhen zu lassen. Welches dies sein wird habe ich noch nicht entschieden. Wie ich letzte Woche aber bereits angedeutet habe steht Duelworld im Moment stark zur Disposition. Es ist zwar die Seite mit dem deutlich höchsten Traffic, aber der nötige Aufwand wird in keinster Weise durch Einnahmen aufgewogen.

Um die neue Ausrichtung auch nach außen zu dokumentieren wird es auch ein neues Design für das Affiliate Tagebuch geben. Mir schwebt da schon etwas konkretes vor. An die Umsetzung mache ich mich aber erst nach der Nischenseiten Challenge.

Insgesamt möchte ich damit mehr Hilfestellungen für Anfänger bieten, indem ich Beispiele für Seitenstarts schaffe und noch transparenter über deren Erfolg oder Misserfolg berichte als bisher. Der Blog soll dem Namen Tagebuch dann auch alle Ehre machen. Nicht weil ich dann täglich schreiben werde, aber weil ich noch mehr Infos preisgebe.

5 Kommentare

  • Hey Andreas,

    deine Pläne klingen sehr gut und ich möchte genau in die gleiche Richtung arbeiten. Falls du Lust hast beim ein oder anderen Zeitraum den Druck zu erhöhen, kannst du gerne bescheid geben dann challenge ich da mit 🙂

    Gruß Florian

    • Hi Florian

      Das kommt mir sehr gelegen, denn ich hatte genau das geplant. Für mindestens ein Projekt im Jahr wollte ich mir einen „Gegner“ suchen um zu sehen wer in den 8 Wochen mehr schafft. Du bist auf meiner Liste jetzt ganz oben. 😉

  • Hey ich bin gespannt 🙂

    Aber 6 Seiten im Jahr sind schon sportlich. Vor allem wenn Sie Qualität bieten sollen. Ich hatte mal weitaus mehr in einem Jahr geschafft – Hat auch kurzfristig funktioniert bis der Pinguin kam und die meisten Seiten sich verabschiedet hatten.
    Klar von Qualität konnte man da nicht wirklich sprechen…. 😉

    Dir viel Erfolg!

    • Hallo Sascha

      Ja sechs Projekte sind sportlich. Ich denke aber nicht, dass es ein Problem wird diese Anzahl zu erreichen, da jedes Projekt ja wirklich nur 8 Wochen Zeit eingeräumt bekommen soll. Ich kann mir sicherlich vorstellen, dass es hier und da zu echtem Zeitdruck kommen wird, aber genau das brauche ich um Projekte wirklich abzuschließen. Ohne eine Deadline lasse ich mir oft zu viel Zeit.

      Wichtig wird dabei definitiv die Planung sein. Die Projekte müssen so ausgelegt sein, dass man sie realistisch in 8 Wochen schaffen kann. Ich denke aber ich bekomme es hin.