WebFaktorei

Schritt 5: Die Monetarisierung koordinieren

Monetarisierung
CC0 - Pixabay
Geschrieben von Andreas Simon

Einer der wichtigsten Faktoren bei einem neuen Projekt ist selbstverständlich die Monetarisierung. Der ganze Aufwand soll schließlich auch Profit abwerfen. Im Fall von WebFaktorei ist dieser Punkte sehr umfangreich, da viele der Theme-Anbieter eigene Partnerprogramme betreiben oder über teilweise sehr exotische Netzwerke abrechnen. Bei den zahlreichen Anmeldungen kann man fast den Überblick verlieren.

Frühzeitig an die Monetarisierung denken

Gerade weil ich meine neuen Projekte in sehr kurzer Zeit aufziehen möchte muss ich mich frühzeitig um die Einnahmequellen kümmern. Für WebFaktorei werde ich hauptsächlich die Partnerprogramme der Theme-Anbieter nutzen. Das ist fast schon etwas einseitig. In der Regel sollte man nie auf nur ein Pferd setzen. Um dennoch möglichst breit aufgestellt zu sein, verfasse ich Empfehlungen für eine ganze Reihe größerer und kleinerer Marktplätz. Im Bereich CMS-Vorlagen gibt es zum Glück Anbieter wie Sand am Meer.

Fast ausnahmslos besitzen diese Anbieter auch Affiliate-Programme. Leider so gut wie nie bei den gängigen Partner-Netzwerken, bei denen ich ohnehin schon angemeldet bin. Viele betreiben sogar ein eigenes Programm. Insgesamt habe ich bisher knapp 20 Anmeldungen verfasst, von denen auch einige bereits bestätigt sind. So wird die Akquirierung von Einnahmequellen wirklich aufwendig und durchaus ein Zeitfaktor in der Projekterstellung. Zeit die an anderer Stelle fehlt und die man bei der Projektplanung unbedingt berücksichtigen sollte. Davon abgesehen muss man wirklich sehen, dass man den Überblick behält, welche Anfragen bereits abgelehnt oder bestätigt wurden. Template-Shops, die meine Seite nicht akzeptieren, müssen schließlich auch gar nicht erst beworben werden.

Die weiteren Einnahmequellen

Neben den Partnerprogrammen im Theme-Bereich werde ich auf jeden Fall auch auf altbewährtes setzen. In dezentem Umfang sollen auf jeden Fall AdSense Werbebanner integriert werden, die in den anderen Projekten bisher sehr gut funktionieren. Ein weiteres Standbein wird außerdem Werbung für Hosting-Anbieter, Stockfotos und Medienversicherungen bilden. Viele der Werbepartner finden sich ja auch hier im Affiliate Tagebuch. Thematisch sind beide Projekte ja auch nicht so weit entfernt.

Da ich selbst im Bereich Webdesign und Programmierung tätig bin, wird eine weitere Einnahmequelle aus Dienstleistungen bestehen. Eine Webseite mit fertigen Templates aufzubauen hat sicherlich seine Vorteile bei Zeitaufwand und Preis, ist aber wenig individuell. Möchte jemand sein gekauftes Theme also gerne individualisiert und angepasst haben, dann kann er diesen Service bei mir gegen ein Entgelt in Anspruch nehmen. Es handelt sich hierbei natürlich absolut nicht um passives Einkommen, für ein abgerundetes Angebot im Bereich Web-Themes möchte ich diese Dienstleistung dennoch mit auf die Seite nehmen. Hier soll aber keinesfalls der Fokus des Projekts liegen.

Ausblick

Einige Seiten und Werbebanner sind bereits online. In den nächsten Tagen werden nach und nach weitere freigeschaltet, sobald ich die Zusagen der Partnerprogramme bekomme. Eine ganze Reihe von Seitenentwürfen liegt also noch bereit. Bis die erste Basisversion der Seite fertig ist liegt aber dennoch eine Menge Arbeit vor mir.


Die bisherigen Artikel zur Entwicklung von WebFaktorei:

Schon lange geplant – jetzt beginnt endlich die Umsetzung
Schritt 1: Analyse – Welches Potenzial steckt in dem Thema
Schritt 2: Ein Grundkonzept erstellen
Schritt 3: Design – Meine 7 Template-Auswahlkriterien
Schritt 4: Inhalt erstellen – „Content is king“
Schritt 5: Die Monetarisierung koordinieren
Schritt 6: Ohne Fleiß kein Preis – Neue Inhalte erstellen

Schreib einen Kommentar